Magellan® Industrie:

Werkplan

Modul: Werkplan

FACHVERFAHREN ZUR ERSTELLUNG UND FÜHRUNG VON WERKPLÄNEN ALS GRUNDLAGE DER NETZDOKUMENTATION.

Ein Werkplan unterliegt der ständigen Forderung nach Aktualität. Die permanente Nachführung dieser Planwerke mit allen Umbauten und Baustellen ist ein stetiger Prozess. Der Werkplan bildet die Grundlage für alle weiteren Kataster und ermöglicht schnelles Reagieren bei unvorhergesehenen Ereignissen. Das Modul Magellan® Industrie Werkplan bietet hier eine zukunftsichere Dokumentationsmöglichkeit.

AUSSAGEKRÄFTIGE PLÄNE GEBEN SICHERHEIT

Um einen maßlichen Bezug auf Gebäude oder Einrichtungsgegenstände herzustellen, muss die Grundlage in hohem Maße punktverdichtet sein.

Mit Magellan® Industrie Werkplan können Bestandspläne und Bestandsvermessungen auf Basis der ALKIS® oder aus ALKIS®-Teildatenbeständen optimiert werden.

Die Ergänzung mit diversen georeferenzierten Rasterdaten- und Vektorformaten, CAD-Zeichnungen (dgn, dwg, dxf, shp) oder unterschiedlichsten WMS-Diensten von Behörden oder weiteren Dienstanbietern vervollständigen die Aussagekraft des Planwerks. Auf dieser Basis können Havariepläne generiert und für die zuständigen Stellen und Sicherheitskräfte dokumentiert werden.

Die medienbruchfreie Darstellung des Werkplans über die Profisysteme, die Auskunftssysteme, die Weblösungen und die mobilen Anwendungen von Magellan® Industrie hinweg, gewährleistet für alle Anwendungsbereiche eine einheitliche und aktuelle Sicht.

Abhängig vom eingesetzten CAD-System setzt der Magellan® ALKIS®-Konverter die NAS- und NBA-Daten in MicroStation®-Zeichnungen um. Für Planer und Zulieferer werden auch die CAD-Systeme AutoCAD® und BricsCAD® unterstützt. Magellan® Industrie bietet die Möglichkeit, Werk und Bestandsinfrastruktur in einem beliebigen Koordinatensystem (z. B. UTM, GK) oder in einem eigenen Werkskoordinatensystem zu verwalten. Die geoinform AG und die auf Industrie spezialisierten Fachbüros können alle Lage- und Höhentransformationen durchführen oder dauerhafte Transformationen von Zulieferern automatisieren. Bestandspläne der Ver- und Entsorgungsleitungen lassen sich komplett oder einzeln auf dem gesamten Werksgelände oder in eigens definierten Bereichen (z. B. Bauvorhaben) ein- und ausschalten.

Alle Vorteile auf einen Blick:
  • Nutzung bestehender Planwerke mittels Konvertierung und Transformation
  • Übernahme der ALKIS®-Erst- und Differenzdaten (NAS und NBA)
  • ALKIS®-Konvertierung in MicroStation®, AutoCAD®, BricsCAD®
  • Erstellung von Katastrophenschutz- und Evakuierungsplänen
  • Einheitlicher Lageschirm bei Störungen
  • Erweiterungsmöglichkeiten für Sicherheitseinrichtungen, Parkplatzverwaltung, Grünflächen, Bäume usw.
  • Ergänzung des Planwerks mit diversen georeferenzierten Rasterdaten- und Vektorformaten (CAD-Zeichnungen)
  • Nutzung von unterschiedlichsten WMS-Diensten der Behörden oder weiteren Dienstanbietern